HEDD – Analog Studio Monitors with Digital Minds

 

Studio Monitore von HEDD bilden eine Brücke zwischen moderner, analoger Lautsprechertechnik und den Ansprüchen eines zeitgemäßen, das heißt Digital/Analog-hybriden Audio-Arbeitsplatzes. Wie auch immer dieser im Detail gestaltet ist, dem Studio Monitor kommt am Ende der Signalkette die Funktion eines Werkzeuges zur genauen Beurteilung unbearbeiteter Aufnahmen, Mehrkanal-Mischungen oder gemasterter Produktionen zu. Um ein möglichst transparentes Klangbild einer Audioproduktion erreichen zu können, verwendet das Entwicklungsteam von HEDD innovative, professionelle und leistungsstarke Komponenten.

 

 

 

Die HEDD-Bridge – Der Weg zur digitalen Konnektivität von Studio Monitoren

 

Mittlerweile existieren eine Vielzahl digitaler Protokolle, die sich im professionellen Audio Sektor etabliert haben und mit unterschiedlichen Vor- und Nachteilen den Transport von Audio-Signalen ermöglichen. Um eine optimale, das heißt möglichst zukunftssichere und flexible Einbindung unserer HEDD Studio Monitore in digital geprägte Arbeitsumgebungen zu gewährleisten, haben wir das modulare Inputkartensystem HEDD Bridge entwickelt. Dahinter verbirgt sich die einfache wie überzeugende Idee, jedem Studio Monitor über einen rückseitig angelegten, frei konfigurierbaren Kartenslot die Einbindung eines digitalen Audio-Protokolls zu ermöglichen. Die Vielfalt der von uns entwickelten HEDD Bridge Module zeigt, dass wir für nahezu sämtliche praxisrelevanten Schnittstellen eine Lösung vorbereitet haben.

Erhältlich sind derzeit Module für AES3 / EBU und erstmals überhaupt auch für Dante und Ravenna / AES67 Funktionalität, das heißt für die Audio-over-IP Netzwerkintegration (2016 werden wir zudem Karten für USB und Wireless Integration vorstellen). Wir sind wie viele namhafte Hersteller im Pro Audio Sektor der Ansicht, dass Ethernet-basierten Multichannel-Systemen die Zukunft im Studio-, Livemusik- und Installationsbereich gehört. Doch während Audio-over-IP in der Mischpult-, Interface- und Mikrofontechnologie längst Einzug erhalten hat, machte diese Entwicklung auf der Ebene des Monitorings bislang halt. Die HEDD Bridge ist das weltweit erste System, das diese Lücke schließt.

 

 

 

 

 

Studio Monitor HEDD Type 05

 

Unser Einstiegsmodell Type 05 ist ein großartig klingender Multitasker. Seine Leistungsfähigkeit, digitale Konnektivität und kompakte Größe lassen ihn sowohl im mobilen Broadcast-Einsatz als auch in Recording-Studios, in Mehrkanal-Anwendungen, Multimedia-Installationen und VoIP-Konferenzen eine erstklassige Figur machen. Das zugrunde liegende 2-Wege-System liefert durch das Zusammenspiel von 6″-Tiefmitteltöner (50 Watt) und hochauflösendem Air Motion Transformer (HEDD AMT) ein stabiles Fundament und größte Akkuratesse im Frequenzbereich zwischen 45Hz und 50kHz.

Was die Anschlüsse betrifft, verfügt der Type 05 wie übrigens alle Modelle der Series ONE über einen modularen Aufbau, das heißt neben standardmäßig vorhandenen analogen XLR und RCA Anschlüssen steht ein frei konfigurierbarer Karteneinschub zur Verfügung, der eine unserer derzeit optional erhältlichen AES/EBU, Dante oder Ravenna / AES67 Inputkarten aufnehmen kann.

Studio Monitor HEDD Type 20

 

Der HEDD Type 20 ist ein kompakter und kraftvoller full-range Studiomonitor für das Nah- und Mittelfeld. Aufgrund seiner Dimensionen ist er wie gemacht für den Einsatz in platzbewussten Recording-, Mastering- und Homestudios, in denen man auf die Vorzüge eines waschechten 3-Wege-Systems nicht verzichten möchte.  

Unter der Haube dieses 15kg schweren Lautsprecherboliden arbeiten neueste ICEpower Class-D Verstärker (3x 300W) am Antrieb der selbtentwickelten 7“ / 4“ Tief- und Mitteltöner (Honeycomb-Sandwich Material) sowie dem in Berlin handgefertigten Air Motion Transformer, der sich für den feinaufgelösten Höhenbereich verantwortlich zeigt. Das Resultat ist eine druckvolle, überaus räumliche und fantastisch lebendige Klangreproduktion in einem weiten Frequenzbereich zwischen 32Hz und 50kHz.

Wie alle Modelle der Series ONE wird auch der Type 20 mit dem HEDD Bridge System ausgeliefert. Neben symmetrischen XLR und RCA Eingängen lassen sich Inputkarten in einen Slot auf der Rückseites des Lautsprechers einsetzen, mit denen dieser in digitale Arbeitsumgebungen (USB2, AES3, AES67 und sogar Dante) eingebunden werden kann.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Studio Monitor HEDD Type 07

 

Den Type 07 könnte man als klassischen Nahfeldmonitor bezeichnen – und würde ihm dabei doch nicht gerecht werden. Obwohl seine standardisierten Maße und der klassische Aufbau mit 7“ Tiefmitteltöner und HEDD Air Motion Transformer auf den ersten Blick wenig Spielraum für Fortschritt zu lassen scheinen, entfaltet die bedachte und von langjähriger Erfahrung geprägte Abstimmung neuester Gehäuse-, Verstärker- und Membrankomponenten eine klangliche Stabilität, Kraft , Räumlichkeit und Transparenz, die uns schon in der frühesten Entwicklungsphase zum Staunen gebracht hat. Dieser Studio Monitor klingt mit seinen 2×100 Watt PWM-Verstärkern und einem ausgewogenen Frequenzgang (38Hz–50kHz) soviel größer und reifer, als seine verhältnismäßig kleinen Maße und das moderne zurückhaltende Design vermuten lassen. Es gibt daher auch kaum ein Anwendungsgebiet, in dem sich der Type 07 nicht zu Hause fühlen würde: Er ist aufgrund seines gut durchdachten Innenlebens prädestiniert für die professionelle Einbindung im Broadcastbereich sowie in Recording- und Projektstudios. Seine Kompaktheit macht ihn darüber hinaus für Mehrkanal-Anwendungen und Surround-Mischungen à la Dolby Atmos interessant.

Der Type 07 Studio Monitor besitzt wie auch die anderen Modelle unserer Series ONE XLR und RCA Anschlüsse sowie darüber hinaus einen frei konfigurierbaren Karteneinschub für erweiterte digitale Funktionalität. Erhältlich sind derzeit HEDD Bridge Module zur Integration von Dante, Ravenna / AES67 sowie AES3/EBU.

Studio-Monitor HEDD Type 30

 

Der HEDD Type 30 ist ein einzigartiger Midfieldmonitor für den kompromisslosen Studioeinsatz. Ob als full range Abhöre in einer eleganten Studioregie oder im Broadcast-Bereich – dieser Dreiwege-Monitor ist für diverse Anwendungsbereiche optimal aufgestellt. Allein die technischen Fakten sind beeindruckend: Zwei horizontal angeordnete 7“-Tieftöner, 4“-Zoll-Mitteltöner und HEDD Air Motion Transformer und nicht weniger als 4×300-Watt Verstärkerleistung erzeugen ein ultrabreites Frequenzspektrum von 30hz bis 50khz. Wie sich diese Grundkonstellation ins Klangliche übersetzt, ist wirklich faszinierend: Neben einer granitfesten und impulstreuen Bass- und Mitteltonwiedergabe zeichnet der HEDD AMT färbungsfreie und lebendige Höhen. Und auch in puncto Raumtiefe und Stereopanorama hebt sich der Type 30 von Allem ab, was Klaus Heinz während der letzten 15 Jahre als Entwicklungschef bei ADAM Audio entwickelt hat.

Auch für den Type 30 Studio Monitor gilt: Er verfügt über XLR und RCA Anschlüsse sowie einen freien Kartenslot, der HEDD Bridge Module zur Integration von Dante Audio, Ravenna Network/AES67 sowie AES3/EBU aufnehmen kann.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© 2017 SYSTEM REFERENCE GmbH | Hörtermine nach Vereinbarung. Impressum | Datenschutz